Menu

Zusammenarbeit: Nutanix und Google Cloud verschmelzen Cloud- Umgebungen für Unternehmensanwendungen

Strategische Allianz zwischen Branchenvorreitern soll hybride Clouds vereinfachen

Frankfurt am Main, 29. Juni 2017 – Nutanix® (NASDAQ: NTNX), Spezialist für Enterprise Cloud Computing, hat auf der Nutanix .NEXT Conference 2017 eine strategische Partnerschaft mit Google® Cloud bekanntgegeben. Im Rahmen dieser Allianz werden gemeinsame Kunden in der Lage sein, sowohl Cloud-basierende als auch traditionelle Unternehmensanwendungen in Form eines einheitlichen öffentlichen Cloud-Dienstes zu implementieren und zu verwalten. Zu diesem Zweck wird die Nutanix-Umgebung mit der Google Cloud Platform™ (GCP) verbunden. Google und Nutanix werden zusammenarbeiten, um die Chancen der Technologie zum Aufbau und Betrieb hybrider Clouds zu nutzen, die das Beste privater Cloud-Architekturen und skalierbarer öffentlicher Cloud-Umgebungen miteinander kombinieren.

Unternehmenskunden können die kombinierte Leistung von Nutanix und der Google Cloud Platform folgendermaßen nutzen:

  • Ein-Klick“-Betrieb mit Nutanix Calm™ für GCP: Mittels einer zentralen Steuerung lassen sich Anwendungen in und zwischen den Cloud-Umgebungen von Nutanix und GCP managen. Traditionelle wie Cloud-native Applikationen lassen sich mit einem einzigen Klick in den Cloud- Umgebungen von Nutanix und GCP provisionieren und zwischen beiden reibungslos migrieren. Mittels Nutanix Calm werden Anwendungen in Form von einfachen und reproduzierbaren Applikations-Blueprints modelliert. Diese lassen sich mit nur einem Klick starten und problemlos zwischen Nutanix- und GCP-Umgebungen migrieren.
  • Nutanix Xi™ Cloud Services auf GCP: Mit diesen Services können Nutanix-Kunden ihre Rechenzentrumsumgebung nativ auf GCP erweitern. Eine einheitliche Softwareschicht entsteht, mit deren Hilfe sich sowohl traditionelle „Mode 1“- als auch moderne „Mode 2“- Anwendungen implementieren lassen, so dass Migrationen zwischen privaten und öffentlichen Clouds erleichtert werden. Zum Beispiel können Unternehmen den Dienst Xi Cloud Services Disaster Recovery nutzen, der in GCP betrieben wird, und anschließend BigQuery-Analysen gegen die Gesamtheit der Applikationsdaten ohne teure und wiederholte Datenmigrationen durchführen.
  • Nutanix Enterprise Cloud OS mit eingebauter Unterstützung für Kubernetes®: Damit lassen sich Container-basierende Anwendungen in einer Nutanix Enterprise Cloud implementieren, verwalten und skalieren. Mit einer gemeinsamen Lösung aus Kubernetes, Google Container Engine (GKE) und Acropolis Container Services (ACS) kann eine für Unternehmen geeignete Umgebung für Container bereitgestellt werden, einschließlich skalierbarer persistenter Speicherdienste für zustandsabhängige Applikations-Workloads. Cloud-Manager können Kubernetes mittels eines vordefinierten Anwendungs-Blueprints mit Nutanix Calm schnell und automatisch provisionieren und Instanzen „containerisierter“ Anwendungen entweder in der Google-Cloud oder einer Nutanix-Umgebung implementieren.

Darüber hinaus haben Google und Nutanix vereinbart, im Bereich Internet-of-Things (IoT)-Szenarien zusammenzuarbeiten und dabei Echtzeit-Intelligenz am Entstehungsort der Daten („real-time edge intelligence“) mit Cloud Computing zu verbinden. Kunden können TensorFlow für „Edge Processing“ implementieren, gleichzeitig Modelle für maschinelles Lernen trainieren, die in GCP verarbeiteten Metadaten analysieren und somit Nutanix als intelligente Edge-Umgebung für IoT-Anwendungen auf GCP-Basis nutzen. Eine Konzeptstudie dieser IoT-Plattform wird während der .NEXT-Konferenz in der Sitzung mit dem Titel „VS101: IoT and Edge Computing“ vorgestellt.

„Nutanix und Google haben vor, die traditionelle IT ebenso wie das Cloud Computing zu erneuern“, so Ashok Belani, EVP Technology, Schlumberger. „Wir haben beide Lösungen für unsere privaten und öffentlichen Cloud-Dienste im Einsatz, um die Innovation in der Öl- und Gasindustrie voranzubringen.“

„Die hybride Cloud darf keine Einbahnstraße sein“, erklärt Sudheesh Nair, President bei Nutanix. „Die strategische Allianz mit Google unterstreicht unser Engagement, unseren Kunden mit Hilfe eines einheitlichen Cloud-Betriebssystems über private und öffentliche Clouds hinweg den IT-Betrieb zu vereinfachen – orts- und zeitunabhängig, erweiterbar und mit einem intuitiven Design.“

„Dank der strategischen Allianz mit Nutanix nimmt sich Google einer der drängendsten technologischen Herausforderungen an, der die Unternehmen gegenüberstehen – der Fähigkeit, hybride Cloud-Anwendungen ohne Abstriche bei der Sicherheit und Skalierbarkeit zu managen“, betont Nan Boden, Head of Global Technology Partners, Google Cloud. „Partner wie Nutanix sind für uns essenziell, um ein lebendiges Ökosystem zu errichten und den Unternehmen zu einer höheren Innovationsgeschwindigkeit zu verhelfen.“

Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Die Integration von Nutanix Calm und Google Cloud Platform wird im ersten Quartal des Kalenderjahres 2018 verfügbar sein. Weitere Funktionalitäten befinden sich in der Entwicklung. Details zur Preisgestaltung werden in zeitlicher Nähe zur Produktfreigabe bekanntgegeben.